12 Oktober 2017

Cabanas de Tavira: Junger Fuchs narrt Behörden

Ein junger Fuchs am Strand von Cabanas de Tavira sorgt für Aufregung in den portugiesischen Medien. Wie die renommierte Tageszeitung Publico  (mit einem Video von "Fox" am Strand )berichtet, versuchen die Behörden seit einer Woche, das Tier einzufangen. Die Umweltabteilung der Polizei (GNR), die Naturpark-Wächter, die Gemeinde Tavira und die Polícia Marítima sind eingeschaltet. Der schlaue kleine Fuchs, offensichtlich an Menschen gewöhnt, lässt sich jedoch nicht einfangen. Er hat Trinkwasser von Touristen angenommen, auch Hamburger von der Strandgaststätte, sobald ein Aufseher der Naturpark-Verwaltung oder Polizei auftaucht, verschwindet er.
Normalerweise ist es nicht ungewöhnlich, dass im Herbst Füchse aus dem Hinterland auf die Ilha de Tavira oder Barril kommen und sich dort in den Dünen einnisten.
Der kleine Fuchs in Cabanas, der sich nach Augenzeugenberichten schon seit Sommer dort aufhält und von Menschen gefüttert wurde, macht jedoch einen kranken Eindruck. Er ist sehr mager und hat Probleme mit dem Fell. Deshalb haben Touristen in den sozialen Medien gefordert, das Tier einzufangen und "aufzupäppeln". Die Amtstierärztin von Tavira hat erklärt, dass das Tier keine Gefahr für die Gesundheit sei und offensichtlich keine Tollwut hat.
Heute (12.10.) soll ein weiterer Versuch starten, den Fuchs zu fangen. 

Keine Kommentare: