22 März 2017

Lagoa: Meute von mehr als 30 herrenlosen Hunden wird eingefangen

Eine Meute von mehr als 30 herrenlosen Hunden treibt  sich in der Gemeinde Porches herum und attackiert Ziegen, Hühner und andere Hunde. Alles begann bereits 2015, als wilde Hunde in der Nähe des Supermarktes und der Restaurants in Alporchinhos auftauchten. Inzwischen haben sich die Tiere derart vermehrt, dass Bewohner haben mehr als 30 Hunde gezählt haben. Sie stellen mittlerweile eine Gefahr für Haustiere dar. So hat die Meute nach Angaben des Bürgermeisters von Porches im Februar acht Ziegen gerissen. Zwei Personen wurden attackiert, als sie ihrem Haushund zu Hilfe kamen. Die Situation wurde nur dadurch gerettet, dass ein vorbeifahrendes Auto die Meute verscheuchte.
Nun greifen die Behörden ein. Die zuständige Gemeinde Lagoa hat versprochen, die Hunde einfangen zu lassen. Dies geschieht mit ausgelegtem Futter in einem Käfig, wobei das Futter Betäubungsmittel enthält. Auch die Umweltabteilung der GNR ist eingeschaltet. Die Tiere kommen dann in die städtische Tierauffangstelle zunächst in Quarantäne und werden geimpft. Sodann werden sie zur Adoption freigegen. Der Tiertrainer einer privaten Hundeschule hat sich bereits bereit erklärt, die Hunde auf ein "bürgerliches Leben" vorzubereiten.
Die Meute soll sich zur Zeit im Gebiet Porches Velho aufhalten.
Quelle: http://www.cmjornal.pt 

Lagos bekommt einen Friedhof für Haustiere

Lagos ist die erste Gemeinde an der Algarve, die einen städtischen Tierfriedhof erhält. 
Am 20.März wurde auf einem Gelände neben dem Tierheim(canil) der Grundstein für das Projekt gelegt. Zunächst wird ein Modul als freistehende Begräbnisstätte für 39 Haustiere geschaffen, umgeben von Grünflächen. Bei Bedarf kann der Friedhof vergrössert werden, der bereits im Juni fertig sein soll.
Einen Friedhof für ihre Tiere haben sich die Bürger von Lagos gewünscht, als sie im Rahmen einer Bürgerabstimmung über einen Teil der städtischen  Ausgaben 2016 abstimmen konnten.
In Portugal gibt es nur noch zwei weitere städtische Tierfriedhöfe, einen im Zoo in Lissabon und einen weiteren im Bezirk Aveiro/Nordportugal.

19 März 2017

Algarve: FIESA öffnet am 01.April

 
Das bei Touristen sehr beliebte Sandskulpturen-Festival in Pera eröffnet in diesem Jahr am 1. April. Bereits seit 2003 kommen jährlich Künstler aus aller Welt an die Algarve, um riesige Sandskulpturen zu schaffen, wobei in jedem Jahr ein anderes Thema vorgegeben wird. Die 15.FIESA (Festival Internacional de Escultura em Areia) steht unter dem Motto "Tribut an die 7 Künste". Schon jetzt sind die Künstler dabei, auf dem Freigelände in Pera mit 40 t Sand zu arbeiten. Die FIESA ist bis zum 31. Oktober geöffnet.

17 März 2017

Vila Real de Santo António: Kunst belebt Innenstadt

Das historische Zentrum von Vila Real de Santo António wird durch Kunst belebt.
 "Arte ao Vivo" heisst das Projekt, das vom 17.März bis zum 30. September stattfindet. Der Künstler Carlos de Oliveira Correia hat hierfür 23  Skulpturen geschaffen, die unter freiem Himmel ausgestellt werden. 
Die Werke aus Eisen, Draht, Holz und Beton stehen unübersehbar an der Uferzone und in der belebten Hauptstrasse. Einen besonderen Bezug auf die Stadt und seine Bewohner hat der Künstler mit der Skulptur "O Contrabandista" geschaffen. Er erinnert damit an die vielen einheimischen Schmuggler, die vor langer Zeit Waren über den Grenzfluss Guadiana ins spanische Ayamonte geschmuggelt haben. 

16 März 2017

Algarve: 3x Sieger beim nationalen "Tourismus-Oscar"

Die Algarve ist in drei Kategorien Sieger bei dem wohl bedeutesten Tourismuspreis in Portugal, den "Publituris Portugal Trade Awards 2017". Als bester Jachthafen setzte sich die "Marina Vilamoura" durch, das beste Luxushotel ist das "Conrad Algarve" und "Zoomarine" wurde bereits zum wiederholten Mal als bester Unterhaltungspark gekürt.
Der  von der Zeitung Publituris, einem Organ der Tourismuswirtschaft, ausgelobte Preis wird seit 2010 verliehen und gilt als nationaler "Tousimus -  Oscar". Das Votum geben die Leser (40%) und eine Fachjuri (60%) ab.
Die Sieger wurden am 15. März auf der Tourismusbörse in Lissabon bekannt gegeben.
Quelle: http://www.sulinformacao.pt

Silves: Zentraler Parkplatz komplett saniert

 
Wer mit dem Auto nach Silves fährt, hat jetzt eine komfortable Parkmöglichkeit. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, ist der viel genutzte zentrale  Parkplatz an der Schwimmhalle direkt am Arade komplett neu gepflastert worden. Nach 6 Monaten Bauzeit wurde das Projekt, in das die Stadt 180.000 Euro investiert hat, endlich abgeschlossen.

13 März 2017

Monte Gordo: Baumassnahmen am Strand

In Monte Gordo haben die bereits angekündigten Baumassnahmen am Strand begonnen. 
Für die Bequemlichkeit der Badegäste wird auf dem breiten Sandstrand ein Holzbohlenweg von 2 Kilometern Länge errichtet (siehe Foto im Link). An der "Promenade" für Fussgänger und Radfahrer liegen Kioske, ebenfalls aus Holz gebaut. Der Strand von Monte Gordo wird damit das Gesicht erhalten, das jetzt schon in Praia da Rocha zu sehen ist.
Die Arbeiten sollen im Mai - noch rechtzeitig vor der Hochsaison - fertig sein. Die Konzessionäre der alten Strandbuden haben vom 15.Oktober bis 08. Februar 2018 Zeit, neue Hütten zu errichten.
Die Kosten der Arbeiten werden mit 1Million Euro beziffert.

11 März 2017

Algarve: Mautgegner protestieren Ostermontag

Die Bürgerbewegung an der Algarve zur Abschaffung der Autobahnmaut (CUVI) lässt nicht locker .
Sie hat jetzt weitere Protestaktionen angekündigt, um die im Jahr 2011 eingeführte Strassengebühr auf der A22 zu kippen. Wie bereits in den Jahren vorher droht sie, lauten Protest vor den Ferienndomizilen der Politiker zu veranstalten. Sowohl der Staatspräsident als auch der Ministerpräsident Portugals machen im Sommer Urlaub an der Algarve. Ausserdem verlangen sie eine Audienz bei den Politikern in Lissabon.
Konkret haben sie einen Protestmarsch auf der EN 125 am Ostermontag,d. 17.April 2017 angekündigt. Der Protestmarsch beginnt um 15.00 Uhr in Quatro Estradas auf der EN 125 (bei Quarteira/Bezirk Loulé) und führt nach Lagoa (Richtung Westen). Mit Verkehrsbehinderung ist zu rechnen.

08 März 2017

Lagos: Informationszentrum auf der "Ponta da Piedade"

 

Die wohl bekannteste Touristenattraktion von Lagos, die Felsformation Ponta da Piedade, bekommt ein neues Gesicht. Die Stadt Lagos plant, an der Spitze der Landzunge ein Informationszentrum zu bauen, das die Naturschönheiten der Umgebung Besuchern nahe bringt. Das "Centro de Interpretacao" wird den Namen "Sophia de Mello Breyner" tragen, einer bekannten portugiesischen Schriftstellerin, die Lagos liebte. Mit geführten Besichtigungen und Brochüren soll besonders der Naturtourismus gefördert, von dem sich die Stadt eine Belebung der Nebensaison erhofft.
Noch ist allerdings noch nicht alles in trockenen Tüchern. Für das 2,5 Millionen Projekt (insgesamt für die Umgestaltung Ponta da Piedade 2.Abschnitt) fehlt noch die Zusage von EU-Mitteln. Brüssel soll 60% der Kosten tragen.

04 März 2017

Algarve: Heftiger Wind lässt Bäume umstürzen

Ein heftiger Wind fegte gestern abend und heute früh über die Algarve. Besonders betroffen war Olhao, wo Bäume entwurzelt wurden und Schilder umherflogen. In Patacao/Faro kippte ein Baugerüst um, das nur deshalb nicht auf die Strasse fiel, weil es von Stromkabeln aufgefangen wurde.
Wie sulinformacao unter Berufung auf den Zivilschutz berichtet, gab es jedoch keine schwerwiegenden Schäden. In der kommenden Woche lässt der Wind nach und sommerliche Temperaturen bis 24 Grad werden vorausgesagt.

01 März 2017

Alcoutim: Mega-Solarpark wird gebaut

An der Algarve wird der grösste Solarpark des Landes gebaut. "Solara4" heisst das Projekt, das  800 Hektar im Hinterland des Bezirks Alcoutim (genauer Gemeinden Martinlongo und Vaqueiros) in Anspruch nimmt. Die geplanten 2,4 Millionen Solarpaneele werden 220 Megawatt Strom erzeugen. Damit ist "Solara4" der grösste Solarpark in Europa, gefolgt von einer Anlage in Frankreich, die 300 Megawatt produziert.
Ein Konsortium aus der britischen Gruppe Welink und China Triumpf International Engeneering (dahinter steht der chinesische Staat) betreiben das 200 Millionen Projekt.
Die Planungen für den Solarpark laufen bereits seit 2012. Nachdem die Betreiber im November eine Kaution von 4 Millionen Euro gezahlt haben, kann jetzt mit dem Bau begonnen werden. 
Bei der heutigen Vorstellung des Projekts in Vaqueiros im Beisein des Wirtschaftsministers wurde der Baubeginn im April angekündigt. 

28 Februar 2017

Albufeira: Britische Senioren trotzen Strassenräubern

 
Kämpferisch zeigten sich zwei britische Touristen, als sie am 22. Februar in Albufeira überfallen wurden. Die zwei betagten Briten im Alter von 85 und 84 Jahren wurden gegen 21.30 Uhr in der Rua José Fontana von zwei Jugendlichen angegriffen, die es auf die Handtasche der Urlauberin abgesehen hatten. 
Die Überfallenen "verteidigten" mit aller Kraft die Tasche, so dass die Diebe schliesslich aufgaben.
Mit Hämatomen und Abschürfungen sowie einem Schock kamen die Urlauber in das Krankenhaus.Die Täter wurden später von der Polizei geschnappt. 
Die Rua José Fonseca liegt im Hotelbezirk Santa Eulália in Albufeira, einer Gegend, in der häufig derartige Überfälle stattfinden.