03 Dezember 2016

Albufeira: Hotelneubau an der Küste

Der Tourismusboom lockt internationale Hotelketten an die Algave mit der Folge, dass an der Küste wieder gebaut wird.
,So hat Marriott International gerade angekündigt, zusammen mit einem portugiesischen Partner auf 280.000 Quadratmetern Land ein neues Hotel unter seiner Marke "W Hotels" zu bauen. 
Das neue "W Algarve" wird nahe des Strandes Evaristo im Bezirk Albufeira errichtet. Marriott wirbt damit, dass 3 Strände unweit des Hotels liegen, womit die Strände Evaristo, Castelo und Coelha gemeint sind. Zusätzlich ist geplant, auf dem Gelände 81 Villen zu bauen, die an private Investoren  verkauft werden. Das "W Algarve" soll 2018 eingeweiht werden. 
Die deutsche "Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung beschreibt das Hotelprojekt  hier
     

02 Dezember 2016

Olhao: Baufälliges Haus stürzt ein

 
In der Altstadt von Olhao ist in der Nacht zu Donnerstag die gesamte Fassade eines Gebäudes eingestürzt.
Von dem unbewohnten und total baufällige Haus am Ende der Rua 18 de Junho / Ecke Avenida de Republica fielen bereits am Mittwochabend einzelne Brocken der Fassade auf die Strasse, was die Feuerwehr und Polizei dazu veranlasste, die Strasse zu sperren. Parkende Autos wurden entfernt, Personen war der Zutritt verboten. Diese Massnahme erwies sich als grosses Glück, denn etwa um 01.00 Uhr nachts krachte die Fassade des Hauses zusammen. Die Zeitung  Sulinformacao  hat Fotos der Unglücksstelle veröffentlicht, es gibt auch ein Video von Carlos Almeida  auf youtube über den Moment  des Einsturzes.
Verletzt wurde niemand, das gegenüberliegende Haus erlitt jedoch erheblichen Sachschäden an Fenster und Türen durch herabfallende Trümmer. Der zur Zeit herrschende Starkregen dürfte dem ohnehin einsturzgefährdeten Gebäude wohl den Rest gegeben haben - so wird vermutet. 

28 November 2016

Algarve: Fatale Verwechslung bei INEM


Eine fatale Verwechslung unterlief dem staatlichen Rettungsdienst INEM am vergangenen Dienstag.
In Vila Real de Santo António war gegen 12.25 Uhr mitten in der Innenstadt eine 81jährige Irin zusammengebrochen. Mehrere Passanten alarmierten daraufhin mit dem Notruf 112 den Rettungsdienst INEM. Der Krankenwagen erschien jedoch nicht. Die Ursache für den  Fehler war eine Verwechslung des Ortes in der Notrufzentrale. Statt Vila Real de Santo António an der Algarve wurde ein Rettungswagen nach Santo António de Monforte, einem Ort 700 km entfernt von der Algarve im Norden Portugals, geschickt. 
Letzendlich brachten die örtlichen Feuerwehrleute die Kranke in die Ambulanz nach Vila Real de Santo António. Von dort kam sie mit Verdacht auf Schlaganfall in das Krankenhaus Faro, wo sie am Freitag verstarb.

Vila Real de Santo António trauert um Fidel Castro


In der Gemeinde Vila Real de Santo António ist wegen des Todes von Fidel Castro Trauerbeflaggung  angeordnet worden. Wie Bürgermeister Luís Gomes erklärte, soll damit das Bedauern über das Ableben des Kommandante ausgedrückt werden.
Gleichzeitig verweist die Stadt auf die besonderen Beziehungen zu Cuba. Vila Real de Santo António war die erste Gemeinde in Portugal, die ihre Bürger zu Augenoperationen nach Cuba schickte, weil im portugiesischen staatlichen Gesundheitswesen die durchschnittliche Wartezeit für eine Operation (z.B. grüner Star) ganze 8 Jahre betrug. Mehr als 300 Senioren wurden in Kuba behandelt.
Auch im Bereich Erziehung, Sport und Stadtentwicklung besteht ein Austausch mit Cuba. Bereits seit 10 Jahren wird jährlich in Vila Real de Santo António das  Kulturtreffen "Encontro de Cultura Cubana" veranstaltet.
Quelle: http://www.cm-vrsa.pt
Foto (c):   Ralf Roletschek - This image, CC BY 3.0 br, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=51395484

25 November 2016

Carvoeiro: Elektro-Fahrräder als neues Verkehrsmittel

Ein neues Fortbewegungsmittel wird zukünftig in der Gemeinde Lagoa Residenten und Urlaubern angeboten, das bei deutschen Senioren beliebte Elektro-Fahrrad. Insgesamt 20 Pedelecs stehen zur Verfügung mit Aufladestationen in Carvoeiro, Ferragudo und Senhora da Rocha. Die E-Bikes haben eine Reichweite von 70 Kilometern und sind mit GPS ausgestatte und  gegen Diebstahl/Vandalismus geschützt.
Zunächst werden die Fahrräder im Januar und Februar nur Residenten der Gemeinde Lagoa zur Verfügung gestellt, ab März dürfen auch Touristen mit den E-Bikes fahren, zum Preis von 5 Euro die Stunde.


22 November 2016

Paderne: Das Kastell auch im Winter zu besichtigen

 
Das Kastell von Paderne, ein Blickfang von der Autobahn aus und ein beliebtes Wanderziel, bleibt auch im Winter für das Publikum geöffnet. Wie die Stadt Albufeira ankündigt, können die Ruinen der Burg mit dem charakteristischen Wachturm jeweils am 1. und 3. Mittwoch des Monats von 10 - 16 Uhr besichtigt werden. Das Programm "Castelo de Portas Abertas" läuft von November bis April 2017. 
Das in Taipa-Bauweise (Lehmbau) im 12. Jahrhundert von den Mauren errichtete Kastell steht unter Denkmalschutz. Es wird demnächst - voraussichtlich im Frühjahr - renoviert.

18 November 2016

Zoomarine: Neuzugang aus Deutschland

 
Der Freizeitpark Zoomarine in Guia hat einen neuen tierischen Bewohner aus Deutschland.
Aus dem Städtischen Tiergarten in Nürnberg wurde der Delfin Arni eingeflogen, zusammen mit Delfin-Dame Naomi, die aus den Niederlanden stammt.
Der Delfin aus Deutschland kam im Rahmen eines europäischen Erhaltungszuchtprogramms, an dem wissenschaftlich geführte Delphinarien teilnehmen, nach Portugal.
Beide Delfine wurden per Charterflug, begleitet von Tierpflegern und einem Tierarzt, nach Faro gebracht. Der Transport erfolgte in einer mit Wasser gefüllten Kiste, in der die Tiere in einer Hängematte lagen. Beide Delfine sind gesund und munter an der Algarve angekommen.
Zu besichtigen sind sie allerdings noch nicht. Zoomarine hat bis zum 28. März geschlossen.
Quelle:http://tiergarten.nuernberg.de

Faro: Die "EuroVagina" kommt weg

Ein etwas unglücklich gestalteter Kreisverkehr in Faro wird im Januar total neu gestaltet.
 Es handelt sich um die Rotunda vor dem Gefängnis und dem Theater, die alle Autofahrer passieren, die aus Richtung Portimao in die Stadt fahren. Wegen der Gestaltung der Plastik aus Beton, die seit der Fussball-EM 2004 den Kreisverkehr "schmückt", trägt sie bei Einheimischen den Namen "Euro Vagina".
Die Stadt wird den Hügel inmitten der Rotunda, der die Sicht versperrt, mitsamt der "Euro Vagina" total entfernen. Stattdessen wird der Kreisverkehr begrünt, und zwar so, dass alle vier abgehenden Strassen einsehbar sind.
Quelle (mit Bild): http://www.sulinformacao.pt


17 November 2016

Portugal: Hotel-Buchungsplattform geplant

Der Hotelverband von Portugal (Associacao da Hotelaria de Portugal - AHP) will im nächsten Jahr eine Buchungsplattform aller Hotels des Landes ins Netz stellen, in Anlehnung an grosse internationale Reiseportale ein "Booking portugues".
Hintergrund der Initiative ist, dass die Hoteliers sich auf den grossen Portalen unfairem Wettbewerb ausgesetzt sehen. Seit die portugiesische Regierung im Jahr 2014 die Qualifizierung der Hotels (zB. 5 Sterne) auf freiwillige Basis gestellt hat, werben viele Unterkünfte als "Hotel" im Netz, die tatsächlich nur einfache lokale Zimmer vermieten. In der neuen Plattform sollen nun nur die "echten" Hotels erscheinen.
Eine direkte  Konkurrenz zu booking.com und anderen soll aber nicht geschaffen werden. Das neue Portal leitet eine Buchung nur zu dem jeweiligen Hotel weiter, führt also selbst keine Buchung durch.
Nach Angaben des Präsidenten der Hotelvereinigung gibt es Hotels in Portugal, deren Geschäfte zu 90% über Booking abgewickelt werden.
Die Finanzierung des Projekts scheint in trockenen Tüchern zu sein. Die EU beteiligt sich mit 70% an der Kosten.
Quelle: http://www.newsjs.c

15 November 2016

Silves: Aufforstaktion mit heimischen Bäumen

 .... so soll es in 20 / 30 Jahzen wieder aussehen 

In einer Aufforstaktion sind am 08. November in der Herdade do Sao Bom Homem/Bezirk Silves 5800 Bäume gepflanzt worden. Bei der Aktion "Montanha Verde" war der Erlebnispark "Zoomarine" Hauptsponsor neben weiteren Firmen und der Gemeinde Silves. Etwa 50 Freiwillige pflanzten die Bäume, darunter auch die Stadtpräsidentin von Silves, Rosa Palma. 
Auf dem vom Waldbrand verwüsteten Gelände wachsen jetzt ausschliesslich heimische Gewächse, wie aus der Mitteilung der Stadt hervorgeht. Insgesamt wurden  3450 Erdbeerbäume, 1550 Korkeichen, 500 Pinien und 300 Zypressen angepflanzt.  
Quelle mit Fotos: http://portugalresident.com

13 November 2016

Radarfallen im November

Wer wissen möchte, wo an der Algarve (und in ganz Portugal) im November  "geblitzt" wird,
Hier   die Orte und Zeiten, die die Polizei bekannt gegeben hat. 

12 November 2016

Faro: Industriehafen ohne Kunden

Der kommerzielle Hafen von Faro steht praktisch vor dem Aus. Ursache für das Dilemma ist der Verlust des einzigen Kunden, die Zementfabrik Cimpor in Loulé. Cimpor hatte über den Hafen Faro regelmässig Zement und Klinker nach Algerien geliefert. Die Nachfrage in Nordafrika ist jedoch stark zurück gegangen, so dass Cimpor die Zementproduktion am 09. Juni eingestellt hat.
Seitdem ist kein Betrieb mehr am Hafen. Die Verwaltung versucht jetzt, eine Beschäftigungsmöglichkeit für die 16 Hafen- Arbeiter  zu finden.
Faros Bürgermeister Rogério Bacalhau hat als Reaktion ein Lieblingsprojekt der Stadt ins Spiel gebracht : Die Umwandlung des Hafens in einen touristischen Jachthafen.