20 August 2017

Vila do Bispo: Fünf Urlauber gerettet

Gleich fünf Urlauber mussten gestern an Stränden im Bezirk Vila do Bispo gerettet werden.
Eine äussert schwierige Situation ergab sich gegen 17.50 Uhr am Strand von Castelejo. Dort waren Urlauber aus Österreich  - eine 52 jährige Frau und 3 Kinder - kurz vor dem Ertrinken, weil sie wegen starker Strömung nicht mehr an den Strand zurückkamen. Die Rettungsschwimmer am Strand von Castelejo und Cordoama sowie ein zufällig anwesender Feuerwehrmann retteten die Urlauber. Sie wurden anschliessend in das Krankenhaus in Portimao gebracht. Die 52jährige Frau befindet sich in einem kritischen Zustand.
Nicht ganz so dramatisch war ein Vorfall am Strand von Ingrinja. Dort musste ein 25jähriger Spanier gerettet werden. Er schwamm etwa 200 m vom Strand entfernt, als er Probleme mit der Schulter bekam. Wegen der schwierigen örtlichen Verhältnisse wurde ein Rettungsboot aus Sagres angefordert, das den Schwimmer barg. Auch er kam ins Krankenhaus.
Quelle:  http://www.cmjornal.pt

18 August 2017

Algarve: Zivilschutz wird verstärkt wegen Hitzewelle

Die portugiesische Regierung hat in Anbetracht der Tatsache, dass die Temperaturen an diesem Wochenende erneut Höchststände erreichen sollen, für Teile des Landes vorsorglich den öffentlichen Notstand  (estado de calamidade pública) ausgerufen. Diese Massnahme dient berechtigt zu Notmassnahmen, z.B. zivile Helfer zu verpflichten, den Verkehr einzuschränken und Feuerwerke zu verbieten. Betroffen sind Teile von Nord- und Mittelportugal, aber auch die Algarve. Der Notstand ist zunächst von heute 14.00 Uhr bis Montag 24.00 Uhr angeordnet.
Von den insgesamt 16 Algarve Gemeinden sind 5 Bezirke ausgenommen, weil sie "nur" ein hohes Waldbrandrisiko haben. Dies sind die Gemeinden Lagoa, Albufeira, Faro, Olhao und Vila Real de Santo António. Alle anderen Bezirke werden als "sehr hoch" oder "maximal" eingestuft (sehr gut zu erkennen in dieser Grafik). Das gesamte Hinterland der Algarve hat das höchste Waldbrandrisiko.
Zur Vorsorge ist deshalb die Feuerwehr mit 86 Personen, 23 Fahrzeugen und 2 Maschinen verstärkt worden. Die Verstärkung wird im besonders gefährdeten Hinterland stationiert, in den Orten Barranco Velho,
Alferce(Monchique), Bensafrim und Santa Catarina da Fonte de Bispo.  





17 August 2017

Lagos: Handgranate am Strand entschärft

Einen ungewöhnlichen Auftrag führten gestern (16.08.) Soldaten eines Spezialkommandos der Marine durch. Sie entschärften eine Handgrante, die am Strand von Porto de Mós/Lagos aufgefunden wurde. Die Handgrantate in schlechtem Zustand wurde um 16.00 Uhr am Strand gezielt zur Explosion gebracht, nachdem ein Sicherheitsabstand von 300 m eingerichtet wurde.
Eine Erklärung, wie eine alte Handgranate an eine Algarve-Strand gelangt, gibt es auch. Vor (ganz) langer Zeit unterhielt das Militär an dem Strand einen Schiesstand. 
Quelle (mit Fotos, das Video lässt sich nicht immer abspielen) :http://www.marinha.pt

16 August 2017

Carvoeiro: Touristin von Ausflugsboot überfahren

Zu einem tragischen Unfall kam es gestern am Praia do Paraiso in Carvoeiro. 
Eine 53jährige Touristin aus Weissrussland, die zusammen mit ihrem Ehemann unweit des Strandes im Atlantik schwamm, wurde von einem Ausflugsboot überfahren und tödlich verletzt.
Der kleine Strand liegt versteckt am westlichen Ortsteil von Carvoeiro und ist nicht bewacht/bewirtschaftet.
Der Hafenkapitän von Portimao weist darauf hin, dass im Hinblick auf die Vielzahl der zur Zeit an der Küste entlang fahrenden Ausflugsbooten erhöhte Wachsamkeit erforderlich ist. 

14 August 2017

Lissabon: Abzocke in Lokal

Ein Fall dreister Abzocke in einem Lissaboner Lokal macht zur Zeit Schlagzeilen. Es geht um eine Gaststätte in der von Touristen viel besuchten Strasse Rua dos Correeiros 58  in der Baixa von Lissabon.  Bis vor kurzem nannte sich das Lokal "Made in Correieiros", wegen der schlechten Presse ist der Name am Gebäude jetzt nicht mehr zu sehen.
Wie Touristen auf tripadvisor berichten, werden Touristen auf der Strasse zunächst mit durchschnittlichen Preisen angelockt, im Lokal aber andere Gerichte ohne Preisnennung angeboten. Werden diese bestellt, kommt eine saftige Rechnung. So wurden beispielweise für eine (!) Dourade mit Krabben 140  Euro berechnet, für 2 Mista Marisco (Meerestiere) 500 Euro.
Wegen der vielen Beschwerden hat sich die Lebensmittelaufsicht ASEA eingeschaltet. Die Ordnungshüter haben es jedoch abgelehnt,  wegen des Verdachts auf Betrug tätig zu werden. Es sei Sache der Gäste, sich vorher genau über die Preise zu erkundigen.
Anders die städtische Polizei von Lissabon PSP. Wie correiodamanha berichtet, hat sich ein osteuropäische Paar unverzüglich bei der Polizei beschwert, als ihnen eine Rechnung über 500 Euro in dem Lokal präsentiert wurde. Die Rechnung wurde daraufhin halbiert, was den Gästen immer noch zu hoch erschien.
Die Inhaber des Etablissement betrieben in Lissabon noch zwei weitere Restaurants mit dem Namen "Obrigado Lisboa" und "Tiagu`s" .


11 August 2017

Lagos: Unbekannter Lebensretter gesucht

Ein unbekannter Lebensretter wird von einer kanadischen Urlauberfamilie dringend gesucht.
 Der bisher anonyme Held hatte am 04. Juli am Strand von D.Ana in Lagos ein Kind aus dem Atlantik gerettet. Wie der Vater Michael Wasacz berichtet, war er mit seiner Familie am Strand, als zwei seiner Kinder von einer Welle ins Meer gezogen wurden. Er gelang ihm nur, ein Kind sofort an Land ziehen.  Das  zweite Kind wurde sofort von einem zufällig anwesenden Surfer aufgefangen, bevor es untergehen konnte und mit dem Surfbrett an den Strand gebracht. Danach verschwand der Retter gleich wieder auf dem Wasser.
Die glückliche Familie aus Montreal möchte sich bei dem Helden auf angemessene Weise bedanken und hat eine Nachricht auf der Facebook Seite der Algarve Surf and Marine Association - ASMAA gepostet. Die Urlauber meinen, dass es sich vermutlich um einen einheimischen Surfer gehandelt hat.
Wer den unbekannten Retter kennt, kann sich auch an die Zeitung sulinformacao wenden.

08 August 2017

Lagos: Flächenbrand entlang der Autobahn A22 führt zur Sperrung

Ein Flächenbrand entlang der Autobahn A22 (Via Infante) führte heute zu erheblichen Verkehrsbehinderungen auf der Strecke zwischen Portimao und Lagos.
Das Feuer war gegen 16.30 Uhr in Fartas Vacas/Odiáxere ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich mit starker Rauchentwicklung beidseitig der Autobahn aus. Erschreckte Autofahrer wendeten deshalb auf der Fahrbahn und fuhren in entgegengesetzter (falscher) Richtung zurück. Eine Augenzeugein berichtet, dass ihr etwa 30 "Falschfahrer" entgegengekommen seien. Die Feuerwehr hatte deshalb die Autobahn zwischen der Abfahrt Lagos Este/Odiáxere und Mexilhoeira Grande total gesperrt. Diese Massnahme wiederum führte zu erheblichen Staus auf der EN 125, insbesondere im Bereich Penina und Lagos.
Der Zivilschutz erklärte den Brand um 19.20 Uhr für gelöscht. Im Einsatz waren 3 Helikopter, 149 Feuerwehrmänner und 43 Fahrzeuge.
Quelle (mit Fotos): http://www.sulinformacao.pt

07 August 2017

Paderne: Modernstes Ausbildungszentrum für Seewirtschaft entsteht

Der kleine Ort Paderne wird Sitz der modernsten Ausbildungsstätte für Seewirtschaft (Economia do Mar) in Portugal. Am 3.August wurde das Projekt in Albufeira vorgestellt.
An der zukünftigen "4 Sea-International Academy" werden  Schüler praktisch alles lernen, was mit Sicherheit und Umweltschutz im Wasser und in den Häfen zusammenhängt. Dazu gehört u.a. Überlebenstraining unter Wasser, die Arbeit in und auf Schiffen,  das Testen von Rettungsbooten, aber auch die Reparatur von Ausflugsbooten. Herzstück wird ein riesiger Tank mit 12 m Tiefe mit einem Wellengenerator sein. Die wissenschaftliche Begleitung der Schule übernimmt die Universität der Algarve in Faro.
Errichtet wird die "4 Sea- International Academy" auf dem Gelände der ehemaligen, jetzt total verfallenen  Keramikfabrik Faceal. Die Gemeinde Albufeira hat zu diesem Zweck ein Gelände von 4 Hektar auf 40 Jahre unentgeltlich zur Verfügung gestellt.
Das 5 Millionen - Projekt hängt noch von der Finanzierung durch den EU-Sozialfonds (Schaffung von Arbeitsplätzen im Hinterland) ab. Das scheint jedoch sicher, zumal die Gemeinde Albufeira von einer Fertigstellung in 2 Jahren spricht. 
Quelle (mit Bildergalerie): http://www.cm-albufeira.pt

04 August 2017

Hotels im Juli: Die Briten gehen, die Deutschen kommen

Brexit und Verfall der britischen Währung zeigen ihre Spuren im Tourismus. Nach den Daten des Hotelverbandes AHETA kamen im Juli deutlich weniger Briten an die Algarve. Im Vergleich mit Juli 2016 registrierten die Hotels einen Rückgang von 12,6 %. Nach Angaben der AHETA ist das britische Pfund im letzten Jahr um 15% gegenüber dem Euro abgefallen, was den Urlaub an der Algarve teurer macht.
Das Minus bei der bisherigen Hauptkundschaft, den Briten, wird durch eine kräftig angestiegene Nachfrage aus Deutschland wettgemacht. Die Statistik verzeichnet einen Anstieg deutscher Urlauber in Höhe von 11,7 %, eine Tendenz, die sich bereits seit Jahresanfang abzeichnet.
Trotz geringem Rückgang der Belegung (-1%) stieg das Geschäftsvolumen im Juli um 4,5%, wohl durch gestiegene Preise.
Gefragt bei den Urlaubern war die Gegend Portimao/Praia da Rocha und Lagos/Sagres.
Quelle: https://www.turisver.com

Algarve: Monte Gordo bekommt eigene Polizeistation

Der vielbesuchte Badeort Monte Gordo bekommt endlich eine eigene Polizeistation. Dies kündigte Staatsekretärin Isabel Oneto bei einem Arbeitsbesuch am Donnerstag an. Die neue Polizeistation (für GNR-Soldaten) wird auf einem Gelände am Eingang des Ortes neben der Ortsverwaltung (Junta de Freguesia) neu erichtet. Allerdings nicht sofort, sondern bis Ende der Legislaturperiode, das heisst bis Ende 2019.
In Monte Gordo verfünfacht sich sich die Bevölkerung während der Hauptsaison, so dass eine eigene Polizeistation schon lange gefordert wird.
"In Kürze" soll auch die GNR-Station in Vila Real de Santo António renoviert werden.

02 August 2017

Algarve im August: Alle grossen Feste im Überblick

Im Monat August wetteifern die Algarve-Städte mit vielen grossen  Festen um die Touristen.
Hier die grössten und beliebtesten Feste im Überblick:

Beim Sardinenfest in Portimao gibt es neben "Sardinen satt" Musik und Kunsthandwerk entlang der Uferzone. Das Festival da Sardinha findet vom 02. - 06. August  von 19.00 - 01.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.
https://www.cm-portimao.pt/festivaldasardinha/

Grosser Andrang herrscht immer beim Festival do Marisco in Olhao. Beim Meeresfrüchte - Fest sind Austern & Co die Hauptsache, aber auch das Musikprogramm, wobei die Konzerte um 23.30 Uhr beginnen.
Das Festival do Marisco in Olhao findet vom 10. - 15.August statt.Der Eintritt kostet 6 Euro, am 10. und 15.August 9 Euro. Geöffnet ist das Festgelände von 19.30 - 01.30 Uhr.
http://www.festivaldomarisco.com/images/brochura/desdobravel_fm2017_web.pdf


In Silves findet zum 14.Mal das beliebte Mittelalter-Fest "Feira Medieval de Silves" statt. Vom 11. - 20.August verwandelt sich die Stadt in eine Festung ausdem 11. Jahrhundert mit Ritterspielen, Trank und Gesang. Von 18.00 - 01.00 Uhr kann gefeiert werden, der Eintritt kostet 2 Euro, mit Bierkrug als Souvenir 3 Euro.
https://www.visitportugal.com

Auf der Burg von Castro Marim findet vom 23. - 27. August ebenfalls ein Mittelalterfest "Dias Mediavais" statt.
https://cm-castromarim.pt

In Lagoa findet  traditionsgemäss Ende August die grösste Messe in Südportugal, die "FATACIL" statt, in diesem Jahr vom 18. - 27. August. Hier findet der Besucher alles, was die Region zu bieten hat. Von der Tourismus- Präsentation der Algarve über Weinverkostung, viel Kunsthandwerk, Industrie und Pferdevorführungen wird ein grosses Spekrum abgedeckt. Selbstverständlich gibt es viel Gastronomie und am späten Abend Konzerte.
Die FATACIL ist von 18.00 - 01.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3,50 Euro.
http://www.fatacil.pt/

Klein aber fein ist das "Festival de Lucía" in Castro Marim am 18. und 19. August. Es ist dem berühmten Gitarristen und Falmenco Künstler Paco de Lucía gewidmet. Höhepunkt dürfte der Auftritt von Portugals Fado-Ikone Mariza am 19.August um 22.00 Uhr sein.
https://cm-castromarim.pt

 

Faro: "EIS-NOS: HERE WE ARE" - Interessante Kunstausstellung in Faro

 "EIS-NOS: HERE WE ARE" ist eine interessante Kunstausstellung betitelt, die ab 05.August (Vernissage um 18.00 Uhr) im städtischen Museum in Faro eröffnet wird.
 Insgesamt 15 bekannte Künstler haben sich zum "Algarve Artists Network" zusammengeschlossen, um ihre Werke, die von dem Licht, der Landschaft und den Menschen an der Algarve inspiriert sind, dem Publikum zu präsentieren. 
Die Ausstellung kann bis zum 08.10. besucht werden. Das städtische Museum liegt in der Altstadt und ist in dem ehemaligen Kloster Nossa Senhora da Assuncao untergebracht.